Skip to main content

Zuckerersatz

Zucker ist Gift für unseren Körper. Er macht uns süchtig, führt zur Fettleibigkeit und durchlöchert unsere Zähne. Zudem trägt Haushaltszucker zu vielen weiteren enormen gesundheitlichen Problemen bei. Deshalb greifen immer mehr Menschen lieber zu einem gesunden Zuckerersatz. Diese bringen viele verschiedene Vorteile mit sich. Sie lassen den Blutzuckerspiegel weniger stark ansteigen, besitzen weniger oder sogar gar keine Kalorien und schützen und pflegen unsere Zähne. Ob und welcher Zuckerersatz wirklich gesünder ist und wo die Vor- und Nachteile der verschiedenen Zuckerersatzstoffe liegen, beschreiben wir auf dieser Seite.

Zuckerersatz im Vergleich

Auf Zucker verzichten bedeutet nicht, dass man grundsätzlich auf Süßes verzichten muss. Bereits seit längerem sind etliche Zuckerersatzstoffe auf dem Markt zu finden, mit denen eine zuckerfreie Ernährung erleichtert und erreicht werden kann. Alternativen wie Xylit, Erythrit, Kokosblütenzucker oder auch Stevia werden positive Eigenschaften zugeschrieben. Mit Hilfe unseres Vergleichs haben wir die Vor- und Nachteile der so hoch angepriesen Zuckeralternativen herausgearbeit und zusammenfasst.

Xylit (Birkenzucker)

Ein von von Xylit (Birkenzucker)

Vorteile

  • 40 Prozent weniger Kalorien als Haushaltszucker
  • Wird Insulin-unabhängig verstoffwechselt
  • Gleiche Süßkraft wie Haushaltszucker (1:1)
  • Schützt und pflegt die Zähne

Nachteile

  • Kann bei Überdosierung abführend wirken

Mehr erfahren Xylit kaufen

Erythrit

Ein von von Erythrit

Vorteile

  • Kalorienfrei
  • Wird Insulin-unabhängig verstoffwechselt
  • Verträglicher als vergleichbare Zuckeralternativen

Nachteile

  • Kann bei Überdosierung abführend wirken
  • Nur 70 Prozent der Süßkraft von Haushaltszucker

Mehr erfahren Erythrit kaufen

Kokosblütenzucker

Ein Bild von Kokosblütenzucker

Vorteile

  • Gleiche Süßkraft wie Haushaltszucker (1:1)
  • Feines Karamell-Aroma
  • Niedrigerer glykämischer Index

Nachteile

  • Fast gleich viel Kalorien wie Zucker

Mehr erfahren Kokosblütenzucker kaufen

Stevia

Ein Bild von Stevia

Vorteile

  • Kalorienfrei
  • 40 bis 300-mal süßer als Haushaltszucker
  • Hitzefester Süßstoff

Nachteile

  • Schwierig in Rezepte zu integrieren
  • Bitterer Beigeschmack

Mehr erfahren Stevia kaufen

Agavandicksaft

Ein von von Agavandicksaft

Vorteile

  • Enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe
  • Süßkraft ist 1,2-mal so hoch wie Zucker
  • Leicht löslich

Nachteile

  • Fast gleich viel Kalorien wie Zucker
  • Hoher Fruchtzuckergehalt

Mehr erfahren Agavandicksaft kaufen

Honig

Ein von von Honig

Vorteile

  • Enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe
  • Wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und antiseptisch

Nachteile

  • Fast gleich viel Kalorien wie Zucker
  • Hoher glykämischen Index

Mehr erfahren Honig kaufen

Zucker und seine Folgen

Zucker bringt bei übermäßigem Genuss viele negative Auswirkungen für den Körper mit sich. Zum einen macht er uns süchtig und führt zu Fettleibigkeit, zu anderen steht er sogar im Verdacht, das Krebsrisiko zu erhöhen. Doch den Zuckerkonsum zu reduzieren oder sogar auf Zucker zu verzichten ist gar nicht so leicht. Vor allem wenn man bedenkt wie viel Zucker in den Lebensmitteln steckt, die wir täglich konsumieren. Vielen Menschen ist bereits bekannt, dass besonders Produkte wie Limonaden, Fertiggerichte und Süßigkeiten eine Menge Zucker enthalten. Bereits ein Glas Limonade (200 ml) enthält durchschnittlich 20 g Zucker. Aus diesem Grund fällt es vielen Personen schwer den Zuckerkonsum zu reduzieren oder komplett auf Zucker zu verzichten.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt maximal 50 Gramm Zucker pro Tag (ca. 10 Teelöffel) bei einen durchschnittlichen Erwachsenen.